Blog

Groundplane Drahtantenne mit 2 Radiale selbst bauen – Schweißfußantenne

Schweißfußantenne für CB-Funk und Amateurfunk 10 Meter Band

Antenne nach OM Schweißfuß – Groundplane mit nur 2 Radialen

Die typische Groundplaneantenne besteht aus einem Strahler und drei im Winkel von 120 Grad versetzten Radialen. Die Radiale sind dabei um 45 Grad nach unten gebogen. Beim Selbstbau einer solchen Antenne können die Befestigung und das Abspanen der Radiale eine Herausforderung darstellen.

Der Funker OM Schweißfuß hatte hier eine tolle Idee: Der Aufbau mit einem Strahler und  zwei Radialen ist doch viel einfacher!

Schweissfuss-Antenne-Skizze

Stückliste:
Draht 1,5 mm² oder stärker und PL-Buchse, Lüsterklemmen, Isolierband, Elektroinstallationsrohr.
Werkzeug: Lötkolben.

Die beiden Radiale haben eine Länge von jeweils Lamda/4.  Nach verschiedenen Beschreibungen im Internet ist der Strahler zwar ein wenig kürzer, dennoch nehme ich auch hier eine Länge von Lamda/4 und stimme die Antenne durch verkürzen des Strahlers ab. Bedingt durch Umgebungseinflüsse ist es besser wenn die Strahlerlänge variabel angepasst werden kann. Zu diesem Zweck wird das Drahtende des Strahlers durch ein Lüsterklemmenpaar geführt und eine Schlaufe gebildet.

Kabellängen:
CB-Funk:
Bei 27 MHz ist die Wellenlänge (300/27) = 11,11 Meter. Lamda/4 von 11,11 Meter= 2,78 Meter. Drahtlänge= Lamda/4 x Verkürzungsfaktor * (0,95) = 2,78Meter x 0,95 = 2,64 Meter 

Amateurfunk 10 Meter Band:
Bei 28,500 MHz ist die Wellenlänge (300/28,5) = 10,52 Meter. Lamda/4 von 10,53 Meter= 2,63 Meter. Drahlänge= Lamda/4 x Verkürzungsfaktor * (0,95) = 2,63 Meter x 0,95 = ca. 2,50 Meter 

* Verkürzungsfaktor: Die Elektromagnetische Welle breitet sich im Kupferdraht  langsamer aus als im freien Feld. Der Faktor beträgt zwischen 0,95 und 0,97

Wer auf beiden Bänder aktiv sein möchte, baut sich die Antenne mit den Maßen für den CB-Funk und stimmt je nach Band einfach die Strahlerlänge ab bis das Stehwellenverhältnis (SWR) passt.

Mechanischer Aufbau:
Natürlich lässt es sich besser machen, indem die Buchse in ein Gehäuse verbaut wird. Hier wurde einfach nur der Strahler an den Innenkontakt und die Radiale an die Masse verlötet.

Drähte an PL-Buchse für Schweißfußantenne

Masthalterung:
Jetzt gehts es an das Testen der Antenne. In meinem Fall habe ich die Antenne an einen Teleskopmasten installiert. Der Masten findet in einem Erdspieß für Sonnenschirme sicheren Halt. Solche Hülsen bestehen aus einer Aufnahme für den Masten und einem Stab mit Gewinde um die Halterung in die Erde drehen zu können.

Sonnenschirm-Erdhülse als Masthalter

Antenne am Masten montieren:
Am oberen Ende des Masten ist der Strahler mit Isolierband fixiert. Die Spreizung der Radialen erfolgt durch ein quer an den Masten angebrachtes
Kunststoffrohr mit 2 Meter Länge, wie es in jeder Elektroabteilung in den Baumärkten zu bekommen ist. Am rechten und linken Ende des Rohres sind jeweils zwei kleine Löcher gebohrt um die Radiale durchzuführen. Für einen Winkel der Radiale von 45 Grad zum Mast, ist das Rohr einen Meter unterhalb der Einspeisunsung anzubringen. Die überstehenden Drahtlängen werden einfach durch die Löcher im Rohr geführt und hängen senkrecht nach unten. Die Drähte können mit Isolierband fixiert werden.
Die Einspeisung erfolgt durch ein RG 58 Kabel. Damit die Mantelwellen reduziert werden, wurden mit einem Radius von ca. 10 cm einige Windungen des Kabels am Speisepunkt zu einer kleinen Spule aufgewickelt und mit Isoband zusammengehalten.

Schweißfußantenne am Masten montiert

Jetzt brauchen wir Strom:
Eine Autobatterie liefert die erforderliche Energie für den Funkbetrieb:

12 Volt Auto-Batterie

Probebetrieb der Schweißfußantenne im 10 Meter-Band
Prinzipiell geht es auch ohne Bier 🙂
Die Autobatterie versorgt das Funkgeräte CRT SS9900 (ähnlich/Baugleich dem Team 1011).

Video:
Im Video seht Ihr das Ergebnis durch ein erfolgreiches QSO nach Finnland- Video Test-QSO mit einer Schweißfußantenne:

Alle Angaben sind ohne Gewähr. Nachbau und Betrieb erfolgt auf eigenes Risiko.

Viel Spaß beim Nachbauen und Ausprobieren wünscht euch OM Klaus (CB: Radio Foresta 13OT153,13HN1503,  AFU: DL5KHE)